Der Hauswirtschaftsraum ist daher der perfekte Ort für die Aufbewahrung von Reinigungsmitteln und Staubsauger oder Besen. Er bietet zudem genügend Platz für alle Gerätschaften, die zur Hausarbeit benötigt werden. Je nach Größe können Sie in dem Raum sogar einen zweiten Kühlschrank oder einen großen Gefrierschrank integrieren, um all Ihre Vorräte unterzubringen. 
Bei der Vorbereitung zur Planung eines Hauswirtschaftsraums ist ein gut durchdachtes Planungskonzept eine große Hilfe. Die Basis einer guten Planung ist eine Einrichtung, in der alles seinen festen Platz hat und jederzeit griffbereit ist. Mit etwas Planungsgeschick können Sie aus einem einfachen Hauswirtschaftsraum ein Vorzeigezimmer gestalten. Wertige Schränke, clevere Lösungen für ausreichend Stauraum und Aufbewahrung von Vorräten sowie Getränkekisten erhöhen entsprechenden das Wohlfühlambiente. Abgerundet mit etwas Wandfarbe und einer passenden Beleuchtung wird aus einem einfachen HWR ein Raum, bei dem die Hausarbeit schon fast zur Nebensache wird. 

 

Das müssen Sie bei der Planung eines Hauswirtschaftsraums beachten

 

Für den Hauswirtschaftsraum werden meist verschiedene Funktionen auf einer geringen Gesamtfläche gewünscht. Je nach Vorstellungen und Größe des Hauses ist die Größe von 6 - 15 Quadratmetern ein guter Richtwert, um einen übersichtlichen und strukturierten Raum zu schaffen. 
Grundvoraussetzung für einen geplanten Hauswirtschaftsraum sind die richtigen Anschlüsse für Wasser- und Abwasser sowie ausreichend Steckdosen, um die Gerätschaften sowie die Bügelstation komfortabel zu bedienen. 
Zur optimalen Lage wählen viele Hausbesitzer aufgrund der Verlegung der Anschlüsse die direkte Nähe zur Küche, da in der Regel die Installationen schon bereits für die Wände eingeplant sind und nur noch in den benachbarten Raum durchgeführt werden müssen. 
Idealerweise sollte für den Hauswirtschaftsraum auch ein Fenster mit eingeplant werden, um für ausreichend gute Belüftung zu sorgen und die Luftfeuchtigkeit auszugleichen. So umgehen Sie die Gefahr von Schimmelbildungen, die durch das Wäsche waschen und trocknen sowie Kondenswasser im Raum hervorgerufen werden könnte. 

 

 

Die perfekte Anordnung der Möbel für Ihren Hauswirtschaftsraum

 

Ihr künftiger Hauswirtschaftsraum ist schmal geschnitten? Dann entscheiden Sie sich für eine Zeile an einer der langen, schmalen Wände im Hauswirtschaftsraum. 
Nutzen Sie die Höhe des Raumes aus und entscheiden Sie sich für Hochschränke. Diese bieten Ihnen genügend Stauraum für Arbeitskleidung, Handtücher, Reinigungsmittel oder auch Vorräte. 

 

 

Ein weitläufiger Raum mit zwei aneinander liegenden Wänden ohne Fenster bietet die Möglichkeit einen Hauswirtschaftsraum in L-Form zu planen. Bei dieser Form haben Sie viele Gestaltungsmöglichkeiten. Wählen Sie bestenfalls eine Kombination aus Hochschränken und Regalen und integrieren Sie praktische Auszüge. So haben Sie alle alltäglichen Dinge immer griffbereit. 

 

 

Der Raum ist groß und hat an 3 aneinander liegenden Wänden kein Fenster? Dann haben Sie umso mehr Platz für weitere Schränke oder Regale, die in einer U-Form platziert werden können. . Alternativ stehen Ihnen zwei lange Wände als Stellfläche zur Verfügung? Dann eignen sich zwei Zeilen, die sich gegenüber stehen. Je nach Fensterhöhe kann die dritte Wand aus Platzgründen auch mit Unterschränken geplant werden.

 

 

Diese Ausstattungs-Lösungen sollten Sie kennen

 

Ergonomie ist in der Planungsphase eines Hauswirtschaftsraumes von großer Bedeutung. Achten Sie darauf, dass Sie die E-Geräte wie Waschmaschine und Trockner auf einer angenehmen, rückenschonenden Arbeitshöhe in den Hochschränken integrieren. Ergänzend dazu bietet es sich an, dass der Platz unter- und oberhalb der hochgebauten Geräte platzsparend mit zusätzlichem Stauraum in Form von einem Schrankelement oder Auszügen gestaltet wird. Hierfür bieten sich beispielsweise im Hochschrank integrierte Schubkästen für den Wäschekorb, Wäscheunterschrank zur leichteren Sortierung oder klassische Hängeschränke, in dem Sie Ihr Waschmittel oder Reinigungsmittel aufbewahren können. 
Sortieren Sie Ihre Wäsche direkt nach Bunt-, Weiß- und Kochwäsche in sogenannten Wäschesortierschränken mit integrierten Auszügen. Je nach ausgewählter Front können diese mit einer Aussparung gewählt werden und sogar im geschlossenen Zustand durch die Öffnung befüllt werden. Das ist nicht nur praktisch, sondern spart auch jede Menge Zeit. 

 

 

Dank Jalousieschränke gelingt es die Vorräte immer sofort griffbereit und im Blick zu behalten.  Passend dazu bietet es sich an die Getränkekisten sowie das Leergut oder auch Altpapier und gelber Sack mit speziellen Modulen bei der Planung der Möbel zu berücksichtigen. Alles hinter einer Tür versteckt, verschwindet die nicht so ansehliche Mülltrennung aus dem Blickfeld. Außerdem wird durch Auszüge für Wertstofftaschen oder -säcke die Entsorgung im Allgemeinen erleichtert. 
Auch der Besen, Staubsauger, Bügelbrett oder die Trittleiter will gut verstaut werden. Hierfür ist es ratsam einen Besenschrank mit einzuplanen, der die passende Höhe und Breite für all diese Dinge bietet und praktische Halterungen mit sich bringt. 
Arbeitskleidung wie zum Beispiel Arbeitslatzhose, -overall oder Sicherheitsschuhe können Sie in einem Garderobenschrank unterbringen. 
Ordnen Sie Ihre Schuhe übersichtlich in einem dafür vorgesehenen Schuhschrank. So umgehen Sie die Stolperfallen im Flur oder Durchgangszimmern. 

 

Bei der Planung eines Hauswirtschaftsraums gibt es allerhand zu beachten, weswegen wir Sie bei der Planung und Umsetzung gern behilflich sind. Unsere Küchenexperten wissen worauf es ankommt und wie Sie das bestmögliche Ergebnis aus Ihren Räumlichkeiten herausholen. So wird aus einem tristen Raum ein Stauraumwunder, der Funktion und Design verbindet und sich in Ihr Wohnkonzept einfügt. Wir planen Ihnen ein maßgeschneiderten Hauswirtschaftsraum nach Ihren Bedürfnissen mit einem kompletten Raumkonzept. Sprechen Sie uns gern vor Ort an oder vereinbaren Sie einen persönlichen Planungstermin für Ihre moderne Waschküche in Ihrem Zuhause.