Katalog
bestellen
Termin
vereinbaren
Werksstudios (37)

Einfache Hilfe gegen Gerüche in der Spülmaschine

Einfache Hilfe gegen Gerüche in der Spülmaschine
Einfache Hilfe gegen Gerüche in der Spülmaschine
  • Derzeit 4.5 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rating: 4.6/5 (5 votes cast)

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Your rating has been changed, thanks for rating!

Vorbeugende Maßnahmen

Unangenehme Gerüche entstehen, wenn der Geschirrspüler nicht oft benutzt wird. Nach einiger Zeit können sich Ablagerungen und Keime bilden. Insbesondere in Single oder Rentner Haushalten, wo die Maschine nicht täglich angestellt wird.

Damit gar nicht erst Gerüche entstehen, sollte die Spülmaschine trotzdem ab und zu in Betrieb genommen werden. Einmal pro Woche sollte ein längerer Spülgang gestartet werden, ansonsten sind Eco-Spülgänge die richtige Wahl. Es ist kein Problem die Spülmaschine im leeren Zustand laufen zu lassen. Heutzutage sind die Geräte so effizient, dass sie nicht viel Wasser und Energie verschwenden. Dazu eignet sich ein kurzer Spülgang, den man unter den vielen verschiedenen Programmen auswählen kann.

Des Weiteren sollte ab und zu eine hohe Temperatur eingestellt werden. Hohe Temperaturen ab 70 Grad töten unerwünschte Keime und Bakterien zuverlässig ab und Gerüche haben keine Chance.

Vor jedem Waschgang sollten grobe Essensreste vom Geschirr entfernt werden, damit sich diese nicht im Geschirrspüler festsetzen. Auch Reste von widerspenstigen Soßen sollten abgespült werden, um unschöne Verfärbungen auf Tassen oder Tellern zu vermeiden.

TIPP: Verschmutztes Geschirr nicht zu lange in dem Spüler stehen und ihn ab und an leer laufen lassen. Das säubert den Innenraum der Maschine und sorgt für frischen Duft.

Einfache Hausmittel gegen Gerüche

Der Geschirrspüler sollte regelmäßig gereinigt werden. Dazu sollte der Geschirrspüler mindestens 2-3 Mal pro Monat leer laufen und das Abflusssieb herausgenommen und gesäubert werden. Natürliche Haushaltsreiniger, wie Natron, Essig und Zitronenschalen neutralisieren und binden unangenehme Gerüche.

 

Tipp 1: Legen Sie einfach eine Zitronenschale in den Besteckkorb und starten Sie die Spülmaschine wie gewohnt mit Geschirr. Die Zitronensäure bekämpft die Ursachen der Geruchsbildung und hinterlässt frischen Duft. Der Saft der Zitrone kann zur gründlichen Reinigung vom Innenraum der Maschine genutzt werden. Dazu die Zitrone über dem Besteckkorb oder dem Innenboden auspressen.

Tipp 2: Essig ist ein haushaltsübliches Putzmittel, dass auch zur Reinigung des Geschirrspülers dient. Dazu einfach eine halbe Tasse Essig auf den Maschinen-Boden gießen und zwei Spülvorgänge hintereinander starten. Die Anwendung dauert ca. 1 Stunde, wenn je ein Öko-Gang von 30 Minute in Anspruch genommen wird. Ein weiterer Vorteil: Essig ist unteranderem auch gegen unerwünschte Ablagerungen wirksam. 

Tipp 3: Wenn die Spülmaschine stinkt, können üble Gerüche mit 2 EL Natron neutralisiert werden. Das Pulver dazu auf den Boden geben und die Maschine starten.

 

Bei starkem Geruch helfen spezielle Duftspender die am Geschirrkorb befestigt werden. Sie sind zwar wirksam, bieten aber keine tatsächliche Lösung des Problems. Schlechte Gerüche werden lediglich überdeckt.

Trotz Reinigungsmaßnahmen, kann ein hartnäckiger Geruch auch durch andere Ursachen hervortreten. Es kann sein, dass der Abwasserschlauch geknickt ist und Gerüche durch das angesammelte Restwasser entstehen.